Elisabeth Seidl Preis 2020

Am 18. Juni 2020 wäre der Elisabeth Seidl Preis zum zehnten Mal im Rudolfinerhaus verliehen worden. Aufgrund der COVID-19 Beschränkungen musste die Veranstaltung auf Juni 2021 verschoben werden. Die PreisträgerInnen des Elisabeth Seidl Preises 2020 und 2021 werden nächstes Jahr gemeinsam gewürdigt. Im Zuge dessen wird das 10-Jahresjubiläum des Preises nachgefeiert.

Die prämierten Arbeiten 2020 stehen, wie folgt, fest:

Kategorie Masterarbeit

1. Platz

Margareta Leitner, BScN MSc
„Entwicklung einer evidenzbasierten Informationsbroschüre zum Symptomcluster „Fatigue, Schlaflosigkeit, Schmerz“ zur Förderung der Gesundheitskompetenz bei Krebserkrankten“ (UniversitätWien)

2. Platz

Jasmin Meichlinger, BScN MSc
„Erfahrungen von Angehörigen mit dem freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit –Eine Multiple Case Study“(UniversitätWien)

3. Platz

Julia Pfanner, BScN MSc
„Ressourcen weiblicher Betreuungskräfte in der Personenbetreuung –Ein Perspektivenwechsel“(Universität Graz)

Kategorie Bachelorarbeit

1. Platz

Lisa Uitz, BScN
„Der weibliche Körper als tickende Zeitbombe“ –Auswirkungen einer prophylaktischen Salpingo-Oophorektomie -Ein integrativer Literaturreview“ (Kombistudium UMIT Hall und Barmherzige Brüder Pflegeakademie Wien)

2. Platz

Ricarda Hammerer, BScN
„Patientenedukation bei älteren Menschen zur Steigerung der Mobilität nach proximalerFemurfraktur im stationären Setting“(Paracelsus Universität Salzburg)

Anna Sophie Jezek, BScN
„Herzenskraft aus Batterien –(er)leben herzkranker Erwachsener nach Implantation einer ventrikulären Kreislaufunterstützung (VAD)“(Kombistudium UMIT Hall und Barmherzige Brüder Pflegeakademie Wien)

Lukas Plattner, BScN
„Einsamkeit im Pflegeheim: Über das Erleben von Einsamkeit von Bewohnern im Pflegeheim und psychosoziale und spirituelle Maßnahmen zur Verringerung der Einsamkeit“ (Paracelsus Universität Salzburg)

3. Platz

Marlene Matzinger, BScN
„Schlagartig anders –Auswirkungen des Betreuungsprozesses und der Patientencharakteristika von erwachsenen Schlaganfallbetroffenen auf die Lebensqualität erwachsener pflegender Angehöriger“ (Kombistudium UMIT Hall und Barmherzige Brüder Pflegeakademie Wien)

 

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.

Mehr erfahren