Rudolfiner-Verein – Rotes Kreuz

Der Rudolfinerverein wurde 1875 durch Gustav Jurié und Theodor Billroth gegründet. Johann Nepomuk Graf Wilczek wurde erster Präsident und Kronprinz Rudolf von Österreich-Ungarn konnte als Protektor gewonnen werden.

Der Verein konnte sich in seiner bewegten Geschichte immer auf die Tatkraft und Einsatzfreude namhafter Persönlichkeiten stützen, die als Mitglieder und Funktionäre ehrenamtlich dem Gemeinnützigkeitsgedanken verbunden waren.

Der Rudolfiner-Verein – Rotes Kreuz zählt über 200 Mitglieder und fungiert als Trägerverein des Campus Rudolfinerhaus (ehem. Gesundheits- und Krankenpflegeschule) sowie der Rudolfinerhaus Privatklinik GmbH.

 

Leitungsgremien

Vorstand
KommR Dr. Georg Semler (Vorsitzender)
Prof. Dr. Martin Leixnering
Univ. Doz. Dr. Martin Buchelt, MBA

Verwaltungsrat
Univ. Prof.in Dr.in Elisabeth Seidl (Präsidentin des Rudolfiner-Vereins und Vorsitzende des Verwaltungsrates)
GD Stv. Dr. Georg Kraft-Kinz (Stv. Vorsitzender)
Univ. Prof. Dr. Wolf-Dieter Baumgartner, MBA
Univ. Prof. Dr. Vlastimil Kozon, PhD
KommR Prof. Dr. h.c. Alfons Metzger
Prof. DI Dr. Matthias Rant
Dr. Michael Ressel
Univ. Prof.in Dr.in Suzanne Rödler
Mag.a Monika Wild, MAS MSc

Ex-offo-Mitglieder
Jurij Ghani (Betriebsrat)
Dr. Werner Kerschbaum (ÖRK)

Der Vereinszweck (Auszug aus den Statuten)

Vereinszweck ist die theoretische und praktische Aus- und Weiterbildung von Pflegepersonal, die Behandlung von Kranken und Verletzten, die Gesundheitsvorsorge und die Altenpflege. Der Vereinszweck wird durch die Führung der Bildungseinrichtung (Campus am Rudolfinerhaus), dem Betrieb des Krankenhauses Rudolfinerhaus Privatklinik sowie durch Kooperationen mit anderen Institutionen erfüllt.

Rudolfinerhaus

Durch den Betrieb eines mit besonderer Rücksicht auf die Aus- und Weiterbildung von Pflegepersonen errichteten Krankenhauses wird der Vereinszweck im Sinne der praktischen Ausbildung auf höchstem Niveau  (Evidence Based Nursing) umgesetzt.

Kooperationen

Der Rudolfiner-Verein trägt durch eine enge Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz („ÖRK“) dazu bei, das humanitäre Engagement seiner Gründer weiterzuführen und bekennt sich zur Beachtung der sieben Grundsätze der Rotkreuz- / Rothalbmondbewegung (Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität) und der damit verbundenen humanitären Gesinnung.

Der Campus Rudolfinerhaus bietet seit dem Jahr 2010 in Kooperation mit der Fachhochschule Wiener Neustadt den Bachelorstudiengang Gesundheits- und Krankenpflege an. Die Fachhochschule Wiener Neustadt zählt zu den Pionieren des österreichischen Fachhochschulwesens und bietet seit 1994 Studiengänge an.

Mit der Universität Wien/Institut für Pflegewissenschaft ging der Rudolfiner-Verein mit seinen Bereichen Pflege und Campus mit Beginn 2015 eine Kooperation in Form einer Academic-Practice Partnership ein.

Mitgliedschaft

Die Aufnahmekriterien neuer Vereinsmitglieder haben mit dem Gründungsgedanken des Rudolfiner-Verein – Rotes Kreuz und dem Vereinszweck sowie den Grundsätzen des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) zu korrespondieren. Details zu den Aufnahmekriterien finden Sie hier:
Aufnahmekriterien
Antragsformular

Kontakt

Barbara Martinuzzi
Sekretariat des Vorstandes
RUDOLFINER-VEREIN – ROTES KREUZ
Billrothstraße 78, 1190 Wien
T + 43 1 360 36 2019
b.martinuzzi@rudolfinerhaus.at

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.

Mehr erfahren